Blockbuster 17 Tage nach Veröffentlichung zu Hause schauen

Wie der Wallstreet Journal berichtet haben sich nun unteranderem AMC und Universal darauf geeinigt, das sogenannte „theatrical window“, in dessen Verlauf neue Filme ausschließlich im Kino zu sehen sind, von bisher 75 Tage auf 17 Tage zu kürzen. Ausschlaggebend hierfür war der Erfolg von “Trolls World Tour”. Dieser Film wurde Corona-bedingt ausschließlich online für rund $20 pro Stream veröffentlicht. In nur drei Wochen erzielten die Rechteinhaber damit einen Umsatz von knapp 100 Millionen Dollar. Branchenbeobachter gehen davon aus, dass weitere Studios relativ kurzfristig folgen werden.

Den ohnehin derzeit schwer gebeutelten Kinobetreibern gefiel dies ursprünglich gar nicht. Universal hatte es sich zwischenzeitlich sogar mit AMC und Regal (zwei der größten Kino-Ketten der USA) verkracht und hatte mit Einschränkungen zu kämpfen. Die Lichthaus-Ketten befürchteten ein Umdenken bei den Kinobesuchern. Das nun trotzdem eine Einigung getroffen wurde empfinde ich als positiv.

Wie steht Ihr zu diesem Thema? Geht Ihr gern ins Kino oder schaut Ihr euch die Filme lieber vom heimischen Sofa aus an? Wünscht Ihr euch mehr News zum Thema Kino oder Streaming? Nimmt an der Diskussion in der Kommentaren teil

Standardbild
Ibrahim
geboren 1990 in Mönchengladbach. Seit jeher verfolgt er mit großer Leidenschaft jegliche Entwicklung in der IT und bei den Boston Celtics. Aktuell angestellter als IT-Systemengineer mit Schwerpunkt Rechenzentrum Infrastruktur und Change Manager aus Überzeugung.

6 Kommentare

  1. Jo! Ibo und die anderen Glückwunsch zum tollen Blog. Hab euch schon als Lesezeichen abgelegt. Mehr Blog-Beiträge und weniger „News“… bitte.

    Zum Thema:
    Die Sorge der Kino Betreiber ist berechtigt. Ein Umdenken findet definitiv statt in der Gesellschaft. Ich kann mich nicht erinnern wann ich das letzte mal im Kino war. Mit ordentlichem Equipment zuhause ist es teils besser als im Kino.

    Grüße euer Grumpy E.

    • Hey Grumpy E.,
      vielen Dank für dein Kommentar und dein Feedback.

      Ich persönlich war nie ein großer Kino-Fan deshalb begrüße ich die Entwicklung. Alles bis 25€ pro Film zu Release stufe ich als fair ein. Folgendes Beispiel möchte ich einbringen :
      2x Kino Tickets, Softdrinks und Naschereien = ca. 40 €

      Möchte nicht darüber diskutieren, dass die Preise im Kino zu teuer sind. Ganz im Gegenteil, möchte eher den Preis von 25€ pro Stream verteidigen. Bin gespannt welche Filme jetzt noch folgen.

      Beste Grüße
      Ibrahim

      • ich halte auch einen Preis von ca 25€ für fair. Es kommt die Bequemlichkeit hinzu;
        – kein Parkplatz suchen
        – kein Schlange stehen
        – kein permanentes Husten u./o. Lachen anderer
        – keine fixe Vorstellungszeit
        – Pause wann man möchte

  2. Hallo zusammen,
    ich möchte mich auch an der Diskussion beteiligen, ich kann meinen Vorrednern so gar nicht zustimmen. Der aktuelle Trend sorgt dafür, dass viele Kinos langfristig schließen müssen. Es gehen dabei viele Lokale-Arbeitsplätze verloren. Ja, Kino gehen ist nicht gerade günstiger geworden über die Jahre auch schaffen es die Kinos aktuell nicht besonders attraktiv zu wirken – ABER – hier geht wohlmöglich einiges an Kultur durch Streaming langfristig kaputt. Ich kann mich an meine ersten Dates damals im Kino noch sehr gut erinnern.

    Lg
    HighFiveMG

    • Du hast nicht ganz unrecht mit deinen Argumenten bzgl. verloren gehender Jobs, dennoch können wir nicht den Fortschritt aufhalten nur der Nostalgie wegen. Das selbe Schicksal haben auch schon andere Berufe hinter sich wie z.B. Hufschmied oder ähnliches. Ist ähnlich der Diskussion „Lokaler Einzelhandel vs Online Handel“. Wir können nicht auf biegen und brechen die Kinos (und den Lokaler Einzelhandel) retten, Sie waren es die aktuelle Trends verschlafen haben und die Kunden in die Hände von Streaming Provider (und Online Handel) getrieben haben.

      Freue mich auf weitere Kommentare, Argumente und Meinungen.

      • Der Vergleich zum Beruf Hufschmied kann ich zwar nicht nachvollziehen, aber ich denke der restlichen Argumentation kann man folgen. Ich denke das Ideal liegt wie so oft irgendwo in der Mitte.

        Mit der Einstellung dürfen wir uns jedoch nicht wundern wenn in den Innenstädten kaum noch Einkaufsmöglichkeiten gibt und sich Shisha Bars und Imbiss Buden breit machen.

Schreibe einen Kommentar